3. Bericht aus Marrakech

Helga und Jürgen Münstermann

 

                                           Marrakech,  Anfang November 2018

 

 3. Bericht aus Marrakech / 2018

 

Liebe Freunde!

Das ist wieder einmal eine aufregende Reise, vollgestopft mit vielen Erlebnissen! Eintauchen aus dem ruhigen Dortmunder Leben in den hektischen Trubel Marrakechs, besser gesagt Marokkos!

Es war einfach wieder Zeit nach den Berichten unserer Kinder und Brahim über WhatsApp persönlich das Leben und die Probleme unserer 2. Heimat zu erleben.

Entscheidend für die Reise war natürlich, das große Fest des 10 Jährigen Bestehens unseres Projekts „Afous Rofous“ vorzubereiten.

Der Stichtag wäre eigentlich schon der 3. August gewesen, an dem wir vor 10 Jahren unseren Kindergarten oben im Atlas eröffneten. Die jahreszeitlichen Temperaturen von fast 50° hatten uns aber veranlasst, die Feier auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. So hatten wir schließlich Anfang Oktober für den Termin gewählt.

Zunächst hieß es für uns unseren Riad in Marrakech wieder in Besitz zu nehmen, um von dort aus die strategischen Maßnahmen zu erledigen.

Planungen in allen Bereichen waren angesagt!

Gestaltung des Festes, Umfang der Einladungen, logistischer Ablauf der An-und Abtransporte besonders spezieller Gäste, so einiger Familienmitglieder aus dem fernen Europa und Teilen Afrikas, schwierige Flugzeiten mußten in das Gesamtprogramm eingebaut werden (dabei waren frühes Aufstehen zT. 3.00 Uhr angesagt, alles mit dem Ziel der Familie Gelegenheit zu geben, dieses besondere Ereignis mit uns zusammen zu genießen!)

Das alles gelang uns, und mit allen rund 75 Teilnehmer konnten wir ein grandioses Fest feiern! Hunderte von Fotos wurden geschossen! Alle sind auf Facebook und Flickr /Jürgen festgehalten!

Wir waren stolz all unseren marokkanischen Kindern und Jugendlichen, dem Dorf, der Region ein bleibendes Gefühl der Wertschätzung zu geben. Alle waren glücklich und fröhlich! Viele Getränke und kleine Speisen wurden verdrückt! Der Himmel brachte noch viel Wärme! Eine große Trommlergruppe verbreitete mit berberischer Volksmusik eine großartige Stimmung.

In kurzen Reden haben einige Mädchen, Gäste und wir Freude über die großartigen und erfolgreichen 10 Jahre zum Ausdruck gebracht.

Im Vordergrund stand natürlich der Dank an die Sponsoren und bestimmte Personen, die uns in all den Jahren mit großem Elan geholfen haben!

Es war ein würdiger Rahmen! Dazu zählen wir auch die Worte unseres besonderen Freundes Bracht, der mit seinem Motorrad die abenteuerliche Reise von Dortmund nach Marakkech absolviert hatten. Dankesworte möchten wir auch auf diesem Wege an die Adresse des Rotary Clubs Dortmund-Hörde richten, dem wir ebenfalls zu herzlichem Dank verpflichtet sind.

Die Worte unseres Freundes anlässlich eines Meetings vor rotarischen Freunden werden uns in bleibender Erinnerung bleiben!

Hierin kam zum Ausdruck, wie sehr diese Feier, anläßlich des Jubiläums unseres Hilfs-und Lebensprojekts , alle Anwesenden begeistert hatte.

Sie markierte das positive Auftreten der Kinder „deren Freude und Dankbarkeit sei überall greifbar gewesen und zeige die sehr gute Entwicklung und die guten Chancen für die Region“.

Das Fest ist vorbei, viele Fotos sind gemacht. Die Erinnerung bleibt und gibt den Ansporn auf ein Weiter!

Der Alltag hat uns wieder voll im Griff! Vieles ist in der uns diesmal verbleibenden Zeit hier in Marokko für uns noch zu tun.

Die unerwartet ausgebliebene Zeitumstellung Marokkos hat viele überrascht und zu politischen Diskussionen geführt!! Das Land hat weiterhin die Sommerzeit und liegt z.B. mit Deutschland z.Zt. auf der gleichen Zeitachse.

Die Jahressitzung unserer marokkanischen Gesellschaft „Afous Rofous“ ist zu absolvieren, Versicherungen, Autoinspektion und verwaltungstechnische Genehmigungen sind zu verlängern, damit das Leben von „Afous Rofous“ reibungslos weitergehen kann.

Wir werden erst einmal ab Ende November für ein paar Monate wieder in Deutschland sein, um gesundheitliche checks durchführen zu lassen. Die nächsten Besucher haben sich schon für März 2019 angesagt Unser 3. Mann Brahim ist in der kommenden Zeit vor Ort und wird, wie bereits mit Erfolg im Vorjahr, das Ruder übernehmen.

An der Gestaltung und Organisation des Kinderhauses wird sich nichts ändern! Brahim wird 3 bis 4 Mal die Woche für die ausführliche Betreuung hier oben sein. Mittels WhatsApp werden wir mit den Kindern und sie mit uns den Kontakt halten.

Unser Sohn Ulrich hatte sich nach dem Fest noch rund 10 Tage hier aufgehalten und uns, wie im Vorjahr, bei der Überprüfung der Datentechnik in Afous Rofous kräftig unterstützt. Besonders wichtig war dabei auch für ein paar aus Spenden neu anzuschließende Smart Phones, Tablets und Laptops die richtige und kostengünstige Auswahl zu treffen.

Wir sehen mit großem Interesse, wie die heutige Datentechnik normaler und notwendiger Bestandteil des Schulalltagslebens der Kinder wird. Auch hier im Atlas!

So sind wir froh und dankbar, dass wir gezielt und mit Unterstützung unserer Spender, aber auch besonders von Ulrich, die gute Arbeit unserer Kinder fördern können.

Faszinierend ist es zu sehen, welche Möglichkeiten bestehen, quasi sich direkt in das Gerät vor Ort einzuwählen, vorausgesetzt, dass die Stromführung der Maroc Telecom sicher funktioniert! Das ist ein altes und nach wie vor ungelöstes Problem!

Nun ist ein winterlicher Herbst in’ s Land gezogen! Viel Regen gab es! Das hat zu kräftigem Schnee im Atlas geführt! Die Temperaturen in Kharoua liegen morgens bei 10°, die sich im Lauf des Tages auf etwas über 20° quälen.

Die letzten Wochen haben im täglichen Zusammenleben mit den Kindern wieder eine großartige Bindung gebracht! Einige Tage Schulferien haben das verstärkt! Wir konnten

in dieser Zeit noch einen Großteil der Kleiderspenden der Geschwister Scholl Gesamtschule in Brakel verteilen. Es waren wieder so viele gute und noch lange weiter verwendbare Sachen dabei, an denen unsere Kinder wie auch eine Reihe anderer Kindergärten in der Umgebung ihre große Freude haben. Diese Sammlungen sind schon zu einer stehendenEinrichtung geworden, mit denen wir viele Bedürftige versorgen können!!

Es kamen auch gute Gespräche auf, in denen einige deutlich emotional das Gefühl zum Ausdruck brachten, was wäre ohne unser Kommen aus ihnen geworden!

Brahim kommt in der Zeit unserer Abwesenheit weiterhin die nicht zu unterschätzende Aufgabe zu, nicht nur auf die schulische sondern auch auf die so wichtige menschliche Betreuung zu achten!

Wir möchten uns mit diesem ausführlichen Bericht für dieses Jahr von Ihnen verabschieden, nicht ohne zu betonen, dass wir glücklich und dankbar sind, dass die schwere Zeit mit den großen gesundheitlichen Problemen Anfang des Jahres von Jürgen so gut und erfolgreich bewältigt werden konnte.

Das gibt uns die Zuversicht die Arbeit für „unsere Kinder“ weiterführen zu können, wobei die Arbeitsteilung mal hier mal dort mit Brahim als Bindeglied und der wachsenden Bereitschaft der Großen im Ablauf mit den kleineren Kindern sich gut regeln läßt.

Wir möchten generell davon ausgehen, dass uns und dem Kinderhaus die finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren erhalten bleibt, sodass wir allen auch weiterhin von den Erfolgen der Jugendlichen berichten können!!

Wir werden uns im Dezember noch einmal mit einem Gruß zum Jahresende und guten Wünschen für das Jahr 2019 melden.

Bis dahin grüßen wir Sie herzlich

 

Ihre Helga und Jürgen Münstermann

 

 

„Helft dem Atlas e.V.“

Sparkasse Dortmund

DE93 4405 0199 0911 001500

BIC DORTDE 33XXX

 

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Afous Rofous, Aktivitäten, Aktivitäten der Kinder, Allg. Informationen, Bericht, Gemeinnützigkeit, Gymnasium Tahannaout, HelfdemAtlas, Patenschaft, Schule Kharoua, Sponsorship, Veranstaltung und versehen mit folgenden Stichworten . Setze ein Lesezeichen vom Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.